Unsere Mädchenmannschaft der WK 2 (1999-2001) wurde mit 4 Siegen in 4 Spielen und einem Torverhältnis von 13:1 verdient Stadtmeister im Fußball. Sie verteidigten somit erfolgreich den bereits im letzten Jahr errungenen Titel.

Im ersten Spiel kam es zum Duell mit der Gesamtschule Wupperstrasse. Hierbei dominierte unser Team das gesamte Spiel über und ließ nicht eine gegnerische Torchance zu. Auf der anderen Seite erspielten wir uns zahlreiche Torchancen und gewannen durch je 2 Tore von Hava und Anna sowie ein Tor von Alina mit 5:0.

Im zweiten Spiel standen wir der ebenfalls siegreich gestarteten Eliteschule des Sports, der FALS gegenüber. Auch hier stand unsere Abwehr um Meltem, Saskia und Lucie bombensicher. Im Spiel nach vorne unterliefen uns einige Stockfehler. Trotzdem kamen wir zu mehreren guten Torchancen. So erzielte Hava das 1:0 und Lucie schloss eine gut herausgespielte Torchance überlegt ab. Weitere gute Chancen, u.a. durch ein herrliches Solo von Alina, konnten leider nicht genutzt werden, sodass das Spiel 2:0 endete.

Mit dem Humboldtgymnasium wartete der stärkste Gegner der Gruppe im nächsten Spiel. Hier liefen wir in der 1. Halbzeit einem Rückstand aus der 10. Minute hinterher und konnten uns keine klare Torchance herausspielen. Die Halbzeitansprache zeigte ihre Wirkung. Unsere Mannschaft kam druckvoll aus der Pause und erzielte frühzeitig den 1:1 Ausgleich durch einen strammen Fernschuss von Hava. Knappe 2 Minuten später legte Lotte nach einem gut ausgespielten Überzahlangriff mit einem Schuss ins lange Eck nach. Alina konnte das Ergebnis wenig später auf 3:1 erhöhen und hatte nach einem weiteren Solo die Riesenmöglichkeit zum 4:1. Hierbei scheiterte sie an der glänzend reagierenden Torhüterin.

Nach diesem Sieg war der Turniersieg so gut wie sicher. Dennoch spielte unsere Mannschaft im letzten Spiel gegen die Schwertstrasse sehr konzentriert und ging nach einem lupenreinen Hattrick von Hava mit 3:0 in die Pause. Bei weiteren Großchancen u.a. von Leticia, Lisa und Meltem wollte der Ball einfach nicht mehr ins Tor. Wir scheiterten mehrfach aus aussichtsreicher Position an der gegnerischen Torhüterin oder am Aluminium.

Mit 4 Siegen in 4 Spielen qualifizierten wir uns nach einer homogenen Mannschaftsleistung für das Bezirksfinale in Remscheid im April des kommenden Jahres

Bericht: Stefan Sudhaus