Leider ist unser Traum von Berlin beim Landesfinale geplatzt, aber wir können trotzdem stolz sein, zu den drei besten Teams in ganz Nordrhein-Westfalen zu zählen.

Im Landesfinale stand uns direkt im ersten Spiel das spätere Siegerteam des Arnoldinum-Gymnasiums Steinfurt gegenüber. In einer starken Anfangsphase mit einer tollen Chance für unsere erst kurz vorher von einem Innenbandanriss genesene und noch nicht komplett fitte Alina konnten wir leider nicht in Führung gehen. In der Folge unterliefen uns leider in der Abwehr zwei Unachtsamkeiten und wir lagen durch einen Doppelschlag zur Pause mit 2:0 zurück. Die für unsere verletzte Torhüterin eingesprungene Lotte war bei beiden Gegentreffern chancenlos. In der Pause waren wir auf dieser Position erneut zum Wechsel gezwungen. Hava war angeschlagen und konnte nicht auf dem Feld weiterspielen. Sie tauschte die Position mit Lotte eins zu eins. Auch nach der Pause wurden wir direkt kalt erwischt. Bei einer tollen Überzahlsituation spielten wir den Ball in die Füße einer Gegnerin, die schnell den Konter einleitete. So stand es statt 2:1 auf einmal 3:0. Wir steckten trotzdem nicht auf, hatten aber im Abschluss leider kein Glück. So verfehlten unter anderem Anna und Alina bei weiteren guten Chancen das Tor.

Im nächsten Spiel, gegen das Anno-Gymnasium Siegburg, starteten wir durch ein schön herausgespieltes Tor durch unsere Torjägerin Anna. Kurze Zeit später erzielte der Gegner den Ausgleich. Davon ließ sich unser Team aber nicht schocken und ging erneut durch Anna, die mit einem überlegten Schuss ins lange Eck die Torhüterin überwand, in Führung. Quasi mit dem Halbzeitpfiff mussten wir den Ausgleich hinnehmen. Bei einem direkten Freistoß war unsere Torhüterin Hava machtlos.

2015LandesfinaleMaedchen 2015LandesfinaleMaedchen_02 2015LandesfinaleMaedchen_03

In der 2. Halbzeit knüpften wir dann endlich an unsere Leistung aus den vorherigen Runden an. Es war nun Einbahnstraßenfußball in Richtung gegnerisches Tor. Leider vergaben wir hier zahlreiche hundertprozentige Torchancen, uns klebte einfach das Pech am Fuß. Das Spiel endete somit 2:2 und unsere Chancen auf Berlin schwanden.

Das dritte Spiel, gegen das Helmholtzgymnasium Bielefeld, wurde klar dominiert und wir gewannen durch einen direkt verwandelten Freistoß von Saskia mit 1:0. Weitere gute Chancen blieben ungenutzt. Aufgrund der anderen Ergebnisse hatten wir nun die Möglichkeit, in unserem letzten Spiel die Tabellenführung zu übernehmen.

2015LandesfinaleMaedchen_04 2015LandesfinaleMaedchen_05 2015LandesfinaleMaedchen_06

Ein ähnliches Bild zeichnete sich gegen das Städtische Gymnasium Hamm ab, das ebenfalls 4 Punkte, aber ein Spiel weniger, auf dem Konto hatte. Wir gingen durch Lucie nach einem Alleingang in Führung, kassierten aber erneut den Ausgleich vor der Halbzeit. Zu Beginn der 2. Hälfte schoss uns Alina mit einem strammen Schuß in Front. Weitere gute Gelegenheiten konnten wir nicht nutzen. Auch der Vorsitzende des Landessportausschusses war begeistert von unserem Spiel, aber 2015LandesfinaleMaedchen_09gleichzeitig verwundert, wieso wir die ersten beiden Spiele nicht gewannen. Immerhin hatten wir nun die Tabellenführung erobert, waren aber auf günstige Ergebnisse in den letzten Paarungen angewiesen.

Leider zerplatzten unsere Hoffnungen durch frühe Führungen der Teams aus Steinfurt und Hamm, die uns somit beide aufgrund des besseren Torverhältnisses noch überholten. Hier fehlte uns einfach, wie im gesamten Turnierverlauf, das nötige Glück.

Wir möchten uns auf diesem Wege noch bei den zahlreichen Eltern bedanken, die uns vor Ort unterstützt haben. Ein besonderer Dank gilt dem Ehemaligenverein und dem Schulverein, die die Fahrt zum Landesfinale bezuschussten und somit ermöglichten.

Zum Abschluss kann man nur sagen: Mädels, ihr seid ein tolles Team und könnt stolz auf eure Leistung sein!

2015LandesfinaleMaedchen_11   2015LandesfinaleMaedchen_07  2015UrkundeLandesmeisterschaft

Bericht: Stefan Sudhaus            Fotos: Frau Kurth