Eine festlich geschmückte Aula lud am gestrigen Abend die Besucherinnen und Besucher des Weihnachtskonzerts zu einem musikalischen Programm mit leisen, besinnlichen und lauten, fröhlichen Darbietungen ein. (s. Fotos)
Die Schülerinnen und Schülern des musisch-künstlerischen Profils präsentierten sich erstmalig mit „Stern in dunkler Nacht“ auf der Bühne ihrem Publikum und vom Juniorchor erklangen u.a. das einfühlsame „Wunder gescheh´n“ (Nena) und ein peppiges Weihnachtslied vom „Julebukk“ (L. Heidenreich), dem skandinavischen Weihnachtsschmuck „Ziegenbock“ aus Stroh. Der vierstimmige Schulchor brachte u.a. John Rutters eingängiges Werk „Candlelight Carol“ und Gabriel Faurés anrührende „Cantique de Jean Racine“ zu Gehör. Unterstützt wurden die Sängerinnen und Sänger dabei von drei Instrumentalistinnen aus Chor und Orchester.  Das Schulorchester widmete sich in diesem Jahr der grandiosen Filmmusik „Fluch der Karibik“ neben weiteren orchestralen Weihnachtsklängen. Der Grundkurs Musik der Jahrgangsstufe Q2 stellte eine eigene Komposition vor: eine phonetische Collage zu „Oh Tannenbaum“ – Erläuterungen zur Entstehung dieses Werkes im Unterricht ergänzten auf interessante Art den Vortrag. Besonders nostalgisch ging es zu, als ehemalige Schülerinnen und Schüler das Konzert mit eigenen Beiträgen mitgestalteten und ihre „alte“ Schule musikalisch verschönerten.

Wie in jedem Jahr war das Publikum am Ende des Konzerts herzlich eingeladen, gemeinsam mit den Ensembles bekannte und beliebte Weihnachtslieder zu singen.

An alle Beteiligte ein herzliches Dankeschön!

Die Fachschaft Musik der ADS                                                 22. Dezember 2016