Mucksmäuschenstill war es im Publikum. Dass die zweite große Pause längst begonnen hatte, nahmen die Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufen 9 bis zur Q2 und ihre begleitenden Lehrkräfte gern in Kauf, denn in der ADS war ein Orchester zu Gast, das auf dem Weg zu uns über 10.000 Flugkilometer hinter sich gelassen hatte und nun alle Zuhörerinnen und Zuhörer in seinen  Bann zog: Organisiert von unserem ehemaligen Kollegen Uli Priebus, gastierte das brasilianische Jugendorchester „Grupo de cậmara da scar Jaraguá do Sul“ aus dem Bundesstaat Santa Catarina bei uns und bot südamerikanische Kompositionen von Vila Lobos, Piazolla und Clovis Pereira ebenso wie Filmmusiken zu „Game of Thrones“ und „Fluch der Karibik“ mit großer Spielfreude und viel Rhythmusgefühl dar.

Moderiert von ihrem Orchesterleiter Ricardo Feldens, gab es auch noch Musik mit Solo-Akkordeon, das Stück „Brasileirinho“ von Pixiuguiuha, welches von Rafael Petry virtuos ausgeführt wurde und stürmischen Applaus bekam. Am Ende durfte auch unser Orchesterleiter Lorenz Walther ans Dirigierpult und die 36 Musikerinnen und Musiker durch ein Stück leiten.

Die SchülerInnen und StudentInnen proben zu Hause in Brasilien jeden Samstag mehrere Stunden und belohnen sich momentan in ihren Sommerferien mit einer mehrwöchigen Konzertreise durch Deutschland und die Niederlande für ihre konstante musikalische Arbeit, berichtete Geiger Rafael Ferronato später. Begeistert verließen die ADSler die Aula, während unsere Gäste eine Schulführung bekamen, den Keyboardraum bewunderten und in der Mensa verköstigt wurden, bevor ihre Städteerkundung sie dann nach Gräfrath und Müngsten führte – nicht ohne vorher mit der Fachschaft Musik den nächsten Besuch und mögliche Kooperationen ins Auge zu fassen!

Muito obrigado e até logo!

Dr. Martina Krebs