Endlich war es am ersten Freitag nach den Ferien soweit: Filzmoos wir kommen! Nach ca. 12 Stunden Busfahrt hatten wir mit unseren 115 Schülerinnen und Schülern endlich unser seit Jahren bewährtes Quartier, die Aumühle in Filzmoos, erreicht. Die Zimmer wurden bezogen und wir gingen zum Abendessen. Danach besichtigten wir den Ort, in dem wir die kommende Woche verbringen würden. Am Samstag stand dann auch schon der erste Skitag auf dem Programm. So machten wir uns am frühen 2016_SkikompaktkursFilzmoos_04Morgen auf zur Skiausleihe. Die Könner und Fortgeschrittenen demonstrierten zur ersten Gruppeneinteilung ihr Fahrkönnen am Bögrain. Schnell wurden drei Gruppen gebildet, die dann auch schon direkt mit dem Skitraining starteten. Auf dem Programm stand vor allem die Verbesserung der neutralen Position mit unterschiedlichen Übungen wie z.B. Einbeinfahren oder der richtige Stockeinsatz bei kurzen Schwüngen. Auch der Spaß kam im Laufe der Woche beim Raupe-, Walzer- und Formationsfahren nicht zu kurz. Ein Highlight war sicherlich  das Tiefschneefahren und der Ausflug ins benachbarte Flachau.

Die Anfänger machten sich am ersten Vormittag mit dem Material vertraut und starteten am Nachmittag auch bereits mit ersten Abfahrtsversuchen am Bögrain und am Rettenegg. Große Fortschritte wurden am 2. Tag erzielt, an dem fast alle Anfänger die Abfahrten hier mit Bravour meisterten. Eine Anfängergruppe fuhr sogar bereits mehrmals den Großberg hinunter, der am Ende von allen sicher befahren wurde. Wenn man zurückblickt und einige Äußerungen vom ersten Tag an den Anfängerhügeln berücksichtigt (“Hier sollen wir wirklich runterfahren?”) und überlegt, welche Pisten zum Schluss gemeistert wurden, kann man nur sagen, dass unsere Schüler riesige Fortschritte gemacht haben!
Neben dem Skifahren gab es auch zahlreiche Abendaktivitäten, so stand am Sonntagabend nach unserem Skitag das alljährlich stattfindende Ballonfest an. Im Anschluss an das Feuerwerk tanzten unsere Schüler vorm DJ-Pult und heizten die Stimmung an. Weitere Highlights bildeten das Eisstockschießen mit dem Lehrer-Schüler-Kopf-in-den-Schnee-Duell, das Nachtskilaufen auf einer Flutlichtpiste, das gemeinsame Fahren der Schüler am vorletzten Tag und die Abschlussparty in der Kalaharibar. Hier wurde von Schülern und Lehrern die Tanzfläche unsicher gemacht.

Insgesamt war es eine wunderschöne Woche: Super Schneeverhältnisse, riesige Lernfortschritte, eine tolle Stimmung mit netten Schülern!

Und hier noch ein paar weitere Eindrücke von unserer Fahrt.

Bericht und Fotos: Stefan Sudhaus