Aktuelles

Liebe ADS-Schulgemeinschaft,

sehr erfreut und positiv sind wir gemeinsam in das neue Schuljahr gestartet – mit Präsenzunterricht, Unterricht in allen Fächern (inklusive MuKu- und NW-Profil) und auch mit unserer Übermittagsbetreuung. Weiterhin gilt hierbei unser Hygieneplan ADS 05-2021,

Rechtzeitig vor Beginn der Herbstferien wurden wir via Schulmail (s. Link unten) über die Regelungen informiert, die nach den Herbstferien auch an der ADS gelten werden, um weiterhin einen sicheren Schulbetrieb zu ermöglichen.

Die wichtigsten Aspekte haben wir hier mit kleinen ADS-spezifischen Ergänzungen für Sie zusammengefasst:

Testungen zum Schulbeginn

Am ersten Schultag nach den Herbstferien (25. Oktober 2021) werden zum Unterrichtsbeginn in allen Schulen Testungen für Schülerinnen und Schüler durchgeführt, die nicht immunisiert (geimpft oder genesen) sind oder die keinen negativen Bürgertest vorlegen, der nicht älter als 48 Stunden ist. Für Lehrkräfte und sonstiges schulisches Personal gilt dies entsprechend.

Ab dem zweiten Schultag werden die schon bislang in den Schulen durchgeführten dreimal wöchentlichen Selbsttestungen (montags, mittwochs und freitags) für Schülerinnen und Schüler sowie für das in Präsenz tätige schulische Personal bis zum Beginn der Weihnachtsferien fortgeführt.

Schülerinnen und Schüler, die an den „Testtagen“ nicht zur ersten Stunde Unterricht haben, versorgen sich bitte am Lehrerzimmer mit einem Selbsttest, den sie dann im Klassen- bzw. Kursraum durchführen.

Gemäß der aktuellen Coronabetreuungsverordnung, § 1, Abs. 2b, ist es nicht zulässig, den Schülerinnen und Schüler Selbsttests mit nach Hause zu geben. Alternativ ist es möglich, die negative Testung durch eine Teststelle nachzuweisen (“Bürgertest”), die höchstens 48 Stunden zurückliegt.

Maskenpflicht

Unter Berücksichtigung des weiteren Infektionsgeschehens ist es die Absicht der Landesregierung, die Maskenpflicht im Unterricht auf den Sitzplätzen mit Beginn der zweiten Woche nach den Herbstferien (2. November 2021) abzuschaffen. Im Außenbereich der Schule besteht bereits heute keine Maskenpflicht mehr. Eine Maskenpflicht besteht dann nur noch im übrigen Schulgebäude insbesondere auf den Verkehrsflächen.

Klassenfahrten

Für die Durchführung von Schul- bzw. Klassenfahrten gilt seit dem Beginn des Schuljahres, dass alle Schulen frei in der Planung und Durchführung solcher Fahrten sind. Das Land NRW geht davon aus, dass hierbei in voller Kenntnis der Pandemiebedingungen geplant und entschieden wird. Daher muss die Schule, müssen die Eltern selbst Vorsorge für mögliche Risiken treffen. Dies gilt vor allem auch für den Abbruch von Fahrten wegen eines Infektionsfalls.

Hier der Link zur Schulmail zum Nachlesen:

https://www.schulministerium.nrw/06102021-informationen-zum-schulbetrieb-nach-den-herbstferien

 

Quarantäneregelung

Mit dem ergangenen Erlass der Landesregierung zur Quarantäneregelung gibt es seitens der Solinger Gesundheitsbehörde folgende aktuelle Quarantäne-Regelungen:

  • Es gehen nur infizierte Personen in Quarantäne (14 Tage), solange innerhalb einer Lerngruppe nur ein Coronafall auftritt.
  • Das Gesundheitsamt behält sich vor, in begründeten Einzelfällen auch weitere Kontaktpersonen in Quarantäne zu schicken.

 

Das wären unsererseits die wichtigsten Informationen zu diesem Themenblock. – Wir wünschen Ihnen und euch nun allen ganz erholsame Herbstferien!

Herzliche Grüße

Dr. Stefan Trenner und Dr. Martina Krebs

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Für mögliches Distanzlernen gilt weiterhin:

Mit dem erneuten Einsetzen des Präsenzunterrichts unserer Q2 bzw. Q1 kann der Umfang der angebotenen Videokonferenzen im Rahmen der Distanzbeschulung von Gesamt- oder Teillerngruppen grundsätzlich nicht wie gewohnt aufrecht erhalten werden. Wie wir bereits bewährt praktiziert haben, wird die ADS ein so genanntes “Mischmodell” pädagogisch sinnvoll und sensibel umsetzen. Je nach personellen, räumlichen und technischen Gegebenheiten werden unsere Kolleginnen und Kollegen in ganz spezifischen Einzelfällen ihren Präsenzunterricht phasenweise in die Distanzteillerngruppen streamen bzw. Videokonferenzen mit ihren Distanzgesamtlerngruppen abhalten.

Ansonsten wird mehrheitlich mit digitalen Arbeitsaufträgen und Materialien auch als Wochenplan auf Distanz unterrichtet. Uns ist bewusst, dass bei A- und B-Gruppen – wie gerade in unserer Q1 praktiziert – beide Gruppen gleichzeitig nicht vollumfänglich und gleichermaßen von ein und derselben Lehrkraft versorgt werden können!

Wir möchten erneut darauf hinweisen, dass selbstverständlich auch in der Distanzphase unsere Schul- und Hausordnung Gültigkeit hat, d.h. bei Verstößen greifen die allen bekannten schulischen Abläufe mit allen Konsequenzen.

 

Ebenfalls für die Beschulung auf Distanz gilt weiterhin Folgendes:

Unser Distanzunterricht erfolgt auf der Grundlage des schulinternen allgemeinen Organisationsrahmens zum digitalen Lernen: Organisationsrahmen für den Distanzunterricht.

Bitte beachten Sie hierbei auch die 2. Verordnung zum Distanzunterricht vom 02.10.2020: https://www.schulministerium.nrw.de/system/files/media/document/file/VO%20Distanzlernen.pdf

Aktuell arbeitet das Ministerium an dem Bildungssicherungsgesetz 2021, das Grundlagen der besonderen Versetzungsentscheidungen etc. im Sommer beinhaltet. Lesen Sie hier den gegenwärtigen Entwurf:

https://www.schulministerium.nrw.de/presse/pressemitteilungen/ministerin-gebauer-erweiterung-unterstuetzung-und-entlastung-sorgen-fuer

Leitfaden für das Distanzlernen – Auf einen Blick

Tipps fürs Homeoffice

Schilder Home office

(mit freundlicher Erlaubnis von Doodleteacher)