Nach einer tollen kämpferischen Leistung bei schwülwarmen Wetter hat sich unsere Mädchenmannschaft der WK 2 (1999-2001) den Meistertitel im Regierungsbezirk Düsseldorf gesichert. Beim Landesfinale in Herford am 02.06.2015 kämpfen wir somit um den Einzug zur Bundesendrunde in Berlin.

Im ersten Spiel kam es zum Duell mit der Friedrich-Bayer-Realschule Wuppertal. Hier erspielten wir uns gegen einen starken Gegner in den ersten 5 Minuten drei gute Chancen. Leider konnten wir keine hiervon nutzen. Gerade Havas Alleingang, nachdem sie frei vor dem Tor auftauchte, verfehlte das Ziel nur knapp. In der Folge war es ein Spiel auf Augenhöhe. Kurz vor und nach der Halbzeit drehte Wuppertal auf und wir konnten uns bei unserer bärenstarken Torhüterin Molli bedanken, dass wir das 0:0 halten konnten. Sie vereitelte 3 hunderprozentige Chancen in unnachahmlicher Manier. Mitte der zweiten Hälfte drehte sich das Spiel wieder zu unseren Gunsten und wir konnten durch Alina mit 1:0 in Führung gehen. Vorausgegangen war ein toller Pass von Anna durch die Schnittstelle der Abwehr. Dieser Vorsprung wurde dann souverän verwaltet.

Im zweiten Spiel stand uns die Bischöfliche Marienschule aus Mönchengladbach gegenüber, die sich im ersten Spiel mit einem 1:1 von der Gesamtschule Duisburg-Süd getrennt hatten. Die harte Gangart der Gegner wurde leider vom Schiedsrichter nicht unterbunden, sodass kaum ein flüssiges Spiel zustande kam. Wir trennten uns hier in einem chancenarmen Spiel 0:0 und hatten damit weiterhin eine glänzende Ausgangsposition. Zwei große Möglichkeiten hatten wir hierbei kurz vor Schluss durch Annas Schuss knappen neben das Tor und Alinas Alleingang, der stark von der Torhüterin pariert wurde. (s. Photos)

Ein Sieg im letzten Spiel würde uns den Meistertitel und die damit verbundene Teilnahme am Landesfinale sichern.

Gegen die Duisburgerinnen begannen wir konzentriert und gingen früh durch Anna, die mit einem strammen Schuß der Torhüterin keine Chance ließ, in Führung. Leider glich unser Gegner nach einer kurzen Unachtsamkeit aus. Wir konnten eine flache Hereingabe nicht unterbinden, sodass die gegnerische Stürmerin aus kurzer Entfernung Molli keine Chance ließ. Von diesem Rückstand ließen wir uns nicht schocken. Kurz nach Beginn der 2. Halbzeit erzielte Alina nach einer tollen Kombination von Lucie und Anna, die dann durchsteckte, die Führung. Auch die kurze Zeit später verletzungsbedingt notwendige Auswechslung der stark aufspielenden Torschützin brachte uns nicht mehr aus dem Konzept. Anna erhöhte nach schöner Vorarbeit von Lotte auf 3:1 und unsere Abwehr ließ keine Chancen mehr zu.

Durch die mannschaftlich geschlossene Teamleistung qualifizierten wir uns verdient mit 7 Punkten und 4:1 Toren für das Landesfinale. Ein Dank gebührt hier auch den zahlreichen Eltern, die uns liebevoll verpflegt und angefeuert haben.

Wir hoffen, dass wir hier an unsere bisher tollen Leistung anknüpfen können. Vielleicht ist dann sogar die vor zwei Jahren knapp verpasste Qualifikation für Berlin möglich.

Weitere Impressionen vom Turnier (Bericht von Stefan Sudhaus, Fotos von Fr. Kurth):