Fabian Schmitz qualifiziert sich für den Bundeswettbewerb „Jugend forscht“

Zum zweiten Mal in Folge hat es ein Schüler der August-Dicke-Schule geschafft, sich für diesen Wettbewerb zu qualifizieren. Fabian Schmitz hat beim Landeswettbewerb im Bereich Arbeitswelt den ersten Platz erzielt.

 

 

Fabian Schmitz qualifiziert sich für den Bundeswettbewerb „Jugend forscht“

Fotos der Bayer-AG

In diesem Jahr hat sich eine Rekordzahl an Schülerinnen und Schülern am Wettbewerb „Jugend forscht“ beteiligt. Allein in NRW haben sich 1998 Jungen und Mädchen bei diesem Wettbewerb mit 990 Wettbewerbsbeiträgen engagiert. Davon haben 10 den Bundeswettbewerb, der Ende Mai in Künzelsau ausgerichtet wird, erreicht.

Zum zweiten Mal in Folge hat es ein Schüler der August-Dicke-Schule geschafft, sich für diesen Wettbewerb zu qualifizieren. Fabian Schmitz hat im Bereich Arbeitswelt den ersten Platz erzielt.

Fabian hat eine App für Android-Handys entwickelt, die Imkern hilft, die Anzahl der Bienen in ihren Völkern zu bestimmen. Diese App vereinfacht und beschleunigt damit den Zählvorgang und macht die Bestimmung genauer. Das ist wichtig zur Futtermengenberechnung, denn im Winter müssen die Bienen gefüttert werden, da man ihnen ja den Honig wegnimmt. Außerdem sind Bienen anfällig gegen die Varroamilbe. Die Menge, die zu ihrer Bekämpfung notwendig ist, muss gut auf die Bienenanzahl abgestimmt sein, sonst ist die Konzentration zu niedrig und damit wirkungslos oder zu hoch, wodurch man sein Volk schädigt.

Wir freuen uns mit Fabian und wünschen ihm für den Bundeswettbewerb vom 29.5. – 1.6.14 viel Glück und Erfolg!

K. Jehmlich

Ehrung

 

Hier noch zwei Fotos der Bayer-AG:  Fabian      Siegerehrung