Auch dieses Jahr brach die Jahrgangsstufe EF wie geplant am 10. Januar zu ihrer einwöchigen Fahrt nach Filzmoos, Österreich auf.

Eine 10-stündige Busfahrt hört sich zwar anstrengend an, doch mit vielen Freunden und lauter Musik ging sie rasend schnell um und wir kamen schneller als je zu vor am Zielort an.

Am Abend der Ankunft lernten wir Filzmoos kennen und unternahmen eine Ortserkundung.

Über die Woche hinweg wurden alle Schüler/innen je nach Fahrkönnen in verschiede Skigruppen eingeteilt und erlernten somit die Grundlagen des Skifahrens. Was bei manchen EFlern zuerst zu Problemen und somit zu schlechter Laune führte, wandelte sich am zweiten Tag in großen Spaß um.

Die Anforderungen wurden von Tag zu Tag höher, die Pisten wurden steiler und komplizierter und verlangten somit mehr Konzentration. Natürlich wurde auch auf die Schüler/innen Rücksicht genommen, die etwas länger brauchten, um sich einzugewöhnen.

Unser Abendprogramm bestand am zweiten Tag aus einem Filmabend und passend zur Skifreizeit stand der Film „Eddy the Eagle“ zur Auswahl.

Am Abend darauf sind wir „Eisstockstießen“ gegangen. Ein lustiger Abend, da manche Lehrer/innen trotz anfeuern sehr große Probleme hatten, Punkte zu erzielen.

Außerdem hatten wir einen lustigen Spieleabend mit teilweise unbekannten Brettspielen, was aber kein Hindernis war.

Das Highlight für die meisten Schüler/innen war das Nachtskilaufen, das auf einem der „Idiotenhügel“, wie Herr Sehmsdorf den Anfängerhügel liebevoll nannte, stattfand.

Die Abschiedsparty am letzten richtigen Abend war durchwachsen, da es Uneinigkeiten mit der Musik gab, dennoch wagten sich schlussendlich doch noch einige Lehrer/innen und Schüler/innen auf die Tanzfläche.

Nach einer anstrengenden Woche voller Skifahren freuten sich die meisten Schüler/innen am Ende wieder auf ihr eigenes Bett. Allerdings werden viele die gemeinsame Zeit als Stufe vermissen.

Die Skifreizeit wird allen immer in guter Erinnerung bleiben!

Bericht: Schüler/innen der EF, Fotos: Silke Micke